Warum Wohnumfeld, Kriminalität und Verkehrsdichte zu Übergewicht beitragen können
Mehr als die Hälfte der Deutschen ist übergewichtig, ein Viertel sogar adipös. Die Kieler Adipositas-Präventionsstudie (KOPS) bestätigt, dass das unmittelbare Wohnumfeld sowie soziale Faktoren die Entstehung von Übergewicht beeinflussen. Zu den Faktoren zählen neben einem großen Angebot an kalorienreichen Lebensmitteln wie z. B. Fastfood auch eine hohe Verkehrsdichte, Kriminalität und wenig Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten wie Sport und Ernährung. Weitere Information zur Studie erhalten Sie auf den Seiten des Kompetenznetz Adipositas.